7 einfache Tipps, wie du mehrere Hundert Euro im Jahr bei Versicherungen sparen kannst

Sparen bei Versicherungen, Spartipps

Der Durchschnittsdeutsche zahlt im Jahr über 2.000 Euro an Versicherungsbeiträgen. Klingt erstmal ganz schön viel, was? Denn im Schnitt besitzt jeder sechs Versicherungsverträge. Dabei ist von einem Single die Rede, Familien zahlen deutlich mehr. Und was zahlst du? Jetzt fragst du dich sicherlich, ob das angemessen oder zu viel ist, stimmt’s? Zu wenig oder zu viel ist so eine Sache für sich. Du kannst jedoch mehrere Hundert Euro im Jahr bei Versicherungen sparen, wenn du ein paar grundlegende Dinge beachtest…

Sparen bei Versicherungen ist kein Hexenwerk, denn unnötige Versicherungsbeiträge müssen nicht sein. Oft sind es Kleinigkeiten, die übersehen werden. Diese Kleinigkeiten können aber eben mal locker dazu führen, dass du 500 oder gar 1.000 Euro unnötig ausgibst.

Einfach Geld bei Versicherungen sparen

1 Vermeide unnütze Versicherungen

Auf diese Thematik können wir nicht oft genug hinweisen. Es gibt Versicherungen, die braucht einfach kein Mensch! Oftmals wird sich über die Anzahl der Versicherungen und die Höhe der Versicherungsbeiträge beklagt. Dann sehen wir jedoch bei unseren Kunden, dass eine Handy-, Brillen-, Reisegepäck- oder gar Hochzeitsversicherung abgeschlossen wurde. Diese Versicherungen sind schlicht und ergreifend überflüssig und taugen meist nichts. Warum, kannst du in unserem Blogbeitrag Die top 5 der überflüssigsten Versicherungen nachlesen.

 

Grundsätzlich gilt, versichere dich gegen existenzbedrohende Risiken und nicht dein Gepäck für die Abschlussfahrt deines Vereins nach Malle. Auch wenn das Leben hart ist ohne Handy, du wirst es überleben und deine Existenz auch. Wirst du durch einen Schaden nicht in finanzielle Nöte gestürzt, kannst du dir die Versicherung in der Regel sparen. Auf diese drei Versicherungen solltest du jedoch nicht verzichten. Hier geht es zum Blogbeitrag die 3 wichtigsten Versicherungen für jedermann und -frau.

 

Vor dem Abschluss einer Versicherung solltest du dich also immer zuerst fragen, ob du den Schaden, den eine Versicherung ggf. übernehmen würde, nicht auch selbst tragen kannst. Mit dieser Vorgehensweise meidest du unnötige Versicherungen und sparst Geld, das du für wichtigere und schönere Dinge im Leben ausgeben kannst.

 

Es sind aber nicht nur die unnützen Versicherungen, sondern auch die unnötigen Bausteine, die du optional gegen Mehrbeitrag in den Versicherungen abschließen kannst. Prüfe genau, ob Du die zusätzlichen Bausteine wirklich benötigst oder du diese bereits in anderen Versicherungen abgedeckt hast. Du brauchst zum Beispiel in der KFZ-Versicherung keinen zusätzlichen Baustein für Verkehrs-Rechtsschutz, wenn du bereits eine Rechtschutzversicherung für diesen Bereich abgeschlossen hast. Du brauchst auch keine Schutzbriefleistungen, wenn du bereits 15 Jahre im ADAC Mitglied bist oder umgekehrt.

2 Vergleiche Versicherungen

Einer der beliebtesten Fehler, die beim Abschluss von Versicherungen begangen werden…Wer nicht vergleicht, ist selber schuld. Denn ohne einen objektiven Versicherungsvergleich fehlt dir der wichtige Marktüberblick, um einschätzen zu können, welcher Preis angemessen und welcher Tarif geeignet ist.

 

 Wenn du nicht vergleichst, erhältst du ggf. ein zu teures Versicherungsprodukt oder einen unpassenden Tarif. Genauso wie es bei Fernsehern, Handys oder Autos enorme Preisunterschiede gibt, gibt es diese auch bei Versicherungen. In Zukunft gilt für dich: Vergleichen und sparen! Hier erfährst du, wie du weitere typische Fehler beim Abschluss von Versicherungen vermeidest.

3 Wähle den richtigen Tarif

 Oft geht ein günstiger Beitrag mit schlechten bzw. unzureichenden Leistungen einher. Denn die Leistungen bei einer Basis-Variante sind nicht so umfangreich wie bei einem Exklusiv- oder Premium-Schutz.

 

Fakt ist allerdings, dass ein hochwertiger Versicherungsschutz auch seinen Preis hat. Die High-Class-Premium-Deluxe-Variante muss jedoch nicht zwangsläufig für jeden die beste Lösung sein. Prüfe also individuell mit deinem Versicherungsberater, welche Leistungen du brauchst und welche nicht und wähle dahingehend deinen Versicherungsschutz aus. Vielleicht stellst du fest, dass in deinem Fall der Premium-Schutz nicht sinnvoll ist und du nur unnötig Geld für Leistungen ausgibst, die du ohnehin nicht nutzen wirst.

4 Vereinbare Selbstbeteiligungen (SB), wenn möglich und sinnvoll

Du kannst die Beiträge für deine Versicherungen reduzieren, indem du eine Selbstbeteiligung vereinbarst. Insbesondere in der KFZ-Versicherung empfehlen wir eine Selbstbeteiligung zu vereinbaren. Die gängige Variante ist 300 Euro in der Vollkasko und 150 Euro in der Teilkasko. Lass dir von deinem Berater aufzeigen, ob unter Umständen eine höhere Selbstbeteiligung Sinn macht.

 

Auch in der Rechtsschutzversicherung kann eine Selbstbeteiligung sinnvoll sein, um Beiträge zu sparen. Die Einsparung ist oftmals erheblich. Bis zu der vereinbarten SB musst du die Kosten dann selber tragen. Allerdings kann sich das bereits nach zwei schadenfreien Jahren lohnen und rechnen.

 

Allerdings ist eine Selbstbeteiligung nicht bei allen Versicherungen empfehlenswert. Frag deinen Versicherungsberater, in welchen Fällen eine SB sinnvoll ist und lass dir verschiedene Angebote mit und ohne SB erstellen. Denn Sparen am falschen Ende, bringt dich auch nicht weiter.

5 Überprüfe deine vereinbarte Zahlweise

Vermeide unnötige Ratenzuschläge durch eine unterjährliche Zahlweise. Denn dein Versicherungsvertrag wird unnötig teurer, wenn du monatlich, quartalsweise oder halbjährlich bezahlst.

 

Sofern du es also finanziell einrichten kannst, bezahl Versicherungen wie die Rechtsschutz-, Hausrat-, Haftpflicht- oder KFZ-Versicherung nicht monatlich, sondern im besten Fall jährlich.

 

Bei einigen Versicherungen bezahlst du bei monatlicher Zahlweise einen Ratenzuschlag von acht Prozent. Sind es drei Versicherungsverträge, die du monatlich statt jährlich bezahlst, kannst du alleine durch die Umstellung der Zahlweise 24 Prozent sparen!

6 Nutze sofern möglich und sinnvoll Bündelrabatte

Viele Versicherer bieten einen Bündelrabatt oftmals bis zu 20 Prozent an. Je mehr Versicherungen du bei einer Versicherungsgesellschaft hast, desto höher dein Rabatt. Zu den Versicherungen, die sich bündeln und rabattieren lassen,  zählen unter anderem:

  •  Hausratversicherung
  •  Haftpflichtversicherung
  • KFZ-Versicherung
  • Unfallversicherung
  • Glasversicherung

 Achtung: Wir haben schon Verträge gesehen, wo extra eine Reisegepäckversicherung eingeschlossen wurde, nur um 5 Prozent mehr Bündelnachlass zu erhalten. In diesem Fall war unser Versicherungskunde vor neun Jahren das letzte Mal im Urlaub und das war die Abifahrt in die Toskana. Extra weitere unnötige Versicherungen abzuschließen, um einen höheren Rabatt zu erhalten, macht überhaupt keinen Sinn!

 

Hinweis: Zu beachten ist außerdem, dass es kaum eine Gesellschaft gibt, die in allen Sparten das beste Preis-Leistungsverhältnis hat. Wenn du ausschließlich Versicherungen von einem Anbieter besitzt, solltest du überprüfen, ob dies wirklich die beste Lösung hinsichtlich Preis und Leistung für dich ist. Ein unabhängiger Versicherungsmakler/- berater kann dir dabei behilflich sein.

7 Prüfe alternativen Versicherungsschutz

Es gibt Versicherungen wie z. B. die Berufsunfähigkeits- oder Risikolebensversicherung bei denen ausführliche Gesundheitsfragen erforderlich sind. Solltest du das eine oder andere Wehwehchen haben, kann es sein, dass der Versicherer einen Risikozuschlag erhebt. Gib dich damit nicht zufrieden, sondern hole dir weitere Angebote ein!

 

Ein Versicherungsmakler kann Risikovorabanfragen bei diversen Versicherungsgesellschaften stellen und kann dir möglicherweise eine Versicherung anbieten, die dir keinen Risikozuschlag aufs Auge drückt.

 

Insbesondere in der Berufsunfähigkeitsversicherung sind die Beiträge für körperlich tätige Berufsgruppen wie Handwerker relativ teuer und nicht für jedermann bezahlbar. Die Absicherung der Arbeitskraft ist jedoch sehr wichtig. Kommt eine Berufsunfähigkeitsversicherung aufgrund einer Vorerkrankung oder eines zu hohen Beitrages nicht in Frage, macht es Sinn, dass du dich ausführlich über mögliche Alternativen beraten lässt.

 

Auch wenn es keine Versicherungen gibt, die die Berufsunfähigkeitsversicherung ersetzen kann, ist ein alternativer Versicherungsschutz besser als gar kein Schutz deiner Arbeitskraft. Außerdem sind diese Alternativen günstiger und du kannst jeden Monat viel Geld sparen!

Geld bei Versicherungen zu sparen, ist gar nicht so schwer

Wenn du diese einfachen Tipps umsetzt, kannst auch du mehrere Hundert Euro im Jahr bei Versicherungen sparen. Nichtsdestotrotz, sollte die jeweilige Versicherungssituation im Einzelfall betrachtet werden, da sich möglicherweise nicht jeder der aufgeführten Tipps bei deinen Versicherungen umsetzen lässt.

 

Am besten ist es, wenn du dich jährlich mit deinem Versicherungsberater zusammensetzt und ihr gemeinsam Preise und Leistungen deiner bestehenden Versicherungsverträge überprüft.     

Bildquelle: Pixabay (teilweise bearbeitet), lizensiert unter CC0 1.0


Möchtest du etwas zum Beitrag sagen? Hinterlasse uns einen Kommentar.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Christina (Freitag, 11 August 2017 02:35)

    Ich brauche die Versicherung und suche nach den Tipps, die mir helfen können, eine richtige Wahl zu machen. Ich bin für diesen Artikel sehr dankbar, als er mir verschiedene Aspekten zu beachten hilft, z. B. Bündelrabatte. Bevor ich diesen Artikel gelesen habe, wusste ich nicht, dass je mehr Versicherungen ich bei einer Versicherungsgesellschaft habe, desto höher mein Rabatt. Diesen Artikel ist wirklich nützlich, ich habe nie gedacht, dass ich bei Versicherungen etwas sparen kann.