Risikolebensversicherung


Warum brauche ich eine Risikolebensversicherung?

Die Risikolebensversicherung ist die beste Lösung, um Ihren Partner und Ihre Kinder für den Fall abzusichern, dass Sie als Hauptverdiener sterben. Im Todesfall erhalten Ihre Lieben die vereinbarte Versicherungssumme. Die Auszahlung der Versicherungssumme gibt es übrigens auch bei Selbstmord des Versicherten, vorausgesetzt der Vertragsabschluss liegt mindestens drei Jahre zurück.


Eine der besten Risikolenbensversicherungen haben wir für Sie in der Vorauswahl schon mal ausgesucht.

Kurz & knapp in 1:48 Min.: Einfach mal reinhören und wissenswertes über die Risikolebensversicherung erfahren.


Hinweis: Zwei Personen - egal ob verheiratet oder nicht - können einen gemeinsamen Vertrag abschließen und sich gegenseitig absichern. So ein gemeinsamer Vertrag in der Form „verbundene Leben“ ist zwar günstiger als zwei Einzelverträge, allerdings wird die Versicherungssumme nur ausgezahlt, wenn der erste Partner stirbt. Bevor Sie sich für eine solche Variante entscheiden, sollten Sie prüfen, ob zwei getrennte Verträge bei einem anderen Versicherer eventuell doch günstiger sind.


Erstinformation - FinaFair ist für Sie da, Ihr unabhängiger Versicherungsmakler aus Hannover


Was muss ich beachten?

Wählen Sie eine ausreichend hohe Versicherungssumme. Wir empfehlen etwa das Vier- bis Fünffache Ihres Jahreseinkommens.

Der Preis für die Versicherung ist abhängig von verschiedenen Faktoren:

  • Raucher zahlen mehr als Nichtraucher.
  • Ältere Menschen zahlen mehr als jüngere.
  • Übergewicht, erhöhte Blutfettwerte oder Bluthochdruck verteuern die Police.
  • Risiko-Berufe wie Dachdecker oder Feuerwehrmann kosten Aufpreis.
  • Hobbys wie Reiten, Drachenfliegen, Motorrad- oder Skifahren kosten ebenfalls Auspreis.
  • Schwerkranke müssen damit rechnen, keine Police zu erhalten oder hohe Risikozuschläge zahlen zu müssen.

Tipp: Es lohnt sich einen Vertrag abzuschließen, wenn Sie noch jung und gesund sind. Wählen Sie einen Tarif mit Nachversicherungsgarantie, denn dann können Sie später die Versicherungssumme ohne Gesundheitsprüfung erhöhen, etwa nach einer Heirat, wenn weitere Kinder geboren werden oder bei Einkommenserhöhungen.

In der Praxis werden Risikolebensversicherungen vor allem zur Schutz der eigenen Familie verwendet – also zur Abdeckung von Verpflichtungen. Besonders empfehlenswert ist der Abschluss dann, wenn ein größeres Darlehen zurückgezahlt werden muss.

Aber auch die Betreuung der Kinder stellt eine ernst zu nehmende finanzielle Leistung dar. Fällt der Partner aus, so muss ggf. ein Kindermädchen eine Haushaltshilfe und/oder eine ganztägige Betreuung bezahlt werden.

 

Die Versicherungssumme ist dabei nicht willkürlich festzulegen – gerade wenn die Absicherungshöhe effizient gestaltet werden soll. In der Regel kann der Versicherungsschutz

  • konstant
  • annuitätisch
  • linear fallend
  • oder aber völlig wahlfrei gewählt werden.

Wichtig: Bei der Absicherung von Finanzierungen können i.d.R. neben dem Todesfallrisiko ebenfalls noch das

Risiko der Arbeitslosigkeit oder das Risiko der Arbeits- und Berufsunfähigkeit abgesichert werden.


Haben Sie Fragen oder wünschen eine Beratung?

Rufen Sie uns einfach an oder nutzen das Kontaktformular.

Wir helfen Ihnen gern weiter.

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.