· 

Zahnzusatzversicherung: Optimal geschützt vor hohen Zahnarztkosten

Zahnzusatzversicherung, Zahnversicherung

Eigentlich sollte es nur ein Kontrollbesuch sein - doch ehe man sich versieht, ist dringend eine Krone, ein Implantat oder auch ein Inlay notwendig. Man merkt schnell: Zahnersatz kann in kürzester Zeit sehr teuer werden. Daher raten wir stets zu einer Zahnzusatzversicherung! Wir geben dir in diesem Artikel einen Überblick darüber, welche Kosten eine Zahnversicherung übernimmt, was du bei der Auswahl deiner Versicherung unbedingt beachten solltest und welche Überraschungen dein Bonusheft bereithält.


1. Welche Kosten übernimmt die Zahnzusatzversicherung?

Das Wichtigste vorab: Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen nur einen festen Zuschuss für die Kosten an Zahnersatz, wie Brücken, Kronen oder Inlays. Dieser Betrag ist gesetzlich festgelegt und somit nicht von der individuellen gesetzlichen Krankenversicherung abhängig. Besonders bei aufwendigen Behandlungen bleibst du als Patient daher auf dem Großteil der Kosten, beispielsweise bei einem Implantat, sitzen. Mit einer Zahnzusatzversicherung, musst du je nach Tarif gar keinen oder nur einen geringen Anteil selbst zahlen. Doch was bedeutet das konkret? Welche Kosten übernimmt meine gesetzliche Krankenversicherung und was bleibt ganz ohne Zahnzusatzversicherung an mir hängen?

 

Zahnersatz Gesamtkosten Kassenzuschuss Eigenanteil Deckung durch Zahnzusatzversicherung
Krone mit zahnfarbener Keramik 648 Euro 211 Euro 437 Euro 44 Euro - 437 Euro
 Inlay 660 Euro 50 Euro 610 Euro  0 Euro - 610 Euro
Implantat 4070 Euro 487 Euro 3583 Euro 226 Euro - 3583 Euro

2. Was muss ich bei einer Zahnzusatzversicherung unbedingt beachten?

Auf der Suche nach der richtigen Zahnzusatzversicherung, gibt es einige Besonderheiten zu berücksichtigen. Wir haben die wichtigsten Punkte im Folgenden für dich zusammengefasst:


2.1. Rechtzeitiger! Abschluss

Wie in so vielen Versicherungsbereichen gilt auch hier: Je später die Versicherung abgeschlossen wird, desto höher ist auch der Betrag. Denn die Beiträge werden nach Eintrittsalter und Zahnzustand berechnet. Daher empfiehlt es sich, mit dem Abschluss nicht allzu lange zu warten. Auch wenn die Zahnzusatzversicherung erst mit zunehmendem Alter immer interessanter wird, geben wir bei unseren Kunden als ungefähren Richtwert gerne das 30. Lebensjahr mit. Voraussetzung ist dabei stets ein einwandfreies Gebiss ohne größere absehbare Baustellen.

 

Achtung! Für anstehende Behandlungen kommt die Zahnzusatzversicherung nicht auf. Dazu zählen auch Behandlungen, zu denen dein Arzt dir vor Abschluss der Versicherung nachweislich geraten hat. Ein möglicher Abschluss einer Zahnzusatzversicherung ist auch dann erschwert, wenn drei oder mehr Zähne bereits fehlen.


2.2. Wartezeiten und Erstattungsgrenzen

Damit die Zahnzusatzversicherung nicht erst dann abgeschlossen wird, wenn sie benötigt wird, ist bei den meisten Tarifen eine Wartezeit festgeschrieben. Diese beträgt meist acht Monate. Die Versicherung übernimmt also erst nach dieser angegebenen Zeit, die Kosten für eine Behandlung. Mögliche Ausnahme: Wenn mit einer aktuellen zahnärztlichen Untersuchung ein optimaler Zustand der Zähne nachgewiesen wird, wird die Wartezeit bei einigen Versicherern erlassen oder verkürzt.

 

Von der professionellen Zahnreinigung, über Schienen beim Zähneknirschen bis hin zum Zahnersatz – eine Zahnzusatzversicherung kann viele Leistungen abdecken. Entscheidend ist jedoch meistens mit großem Abstand der Zahnersatz. Wir empfehlen hier stets einen Vertrag zu wählen, der einschließlich des Anteils der gesetzlichen Krankenversicherung 70-85 % der Kosten übernimmt. Damit ergibt sich für den Kunden ein Eigenanteil von höchstens 30 %.

 

Unbedingt beachten: Die volle Leistung der Zusatzversicherung erhält der Versicherte meist erst nach fünf Jahren. Bis dahin gelten jährliche Obergrenzen, die häufig wie folgt lauten:

  • erstes Kalenderjahr: Begrenzung zwischen 500 € bis 1000 Euro je nach Versicherer
  • erstes bis zweites Kj.: Begrenzung zwischen 1000 € bis 2000 € je nach Versicherer
  • erstes bis drittes Kj.: Begrenzung zwischen 1500 € bis 3000 € je nach Versicherer
  • erstes bis viertes Kj.: Begrenzung zwischen 0,00 € bis 4000 € je nach Versicherer
  • erstes bis fünftes Kj.: Begrenzung zwischen 0,00 € bis 5000 € je nach Versicherer

Wie du siehst, es gibt bei den Leistungsbegrenzungen von Versicherer zu Versicherer erhebliche Unterschiede.

 

Tipp: Wenn du z.B. am 01. Dezember deine Zahnzusatzversicherung abschließt, erreichst du bereits im Januar des nächsten Jahres die zweite Begrenzungsstufe und bist so gesehen nur ein Monat in der ersten Begrenzungsstufe.


2.3. Ehrlichkeit siegt - auch bei Gesundheitsfragen

Für die Aufnahme in eine Zahnzusatzversicherung sollte sich das Gebiss weitestgehend in einem guten Zustand befinden. Daher gilt: Die Gesundheitsfragen zu fehlenden Zähnen oder auch bestehendem Zahnersatz sollten in dem Antrag unbedingt gewissenhaft und wahrheitsgemäß beantwortet werden. Denn wenn der Versicherungsfall eintritt, überprüft die Versicherung die ursprünglich bei Antragstellung gemachten Angaben. Unrichtige Angaben führen zwangsläufig zur Nichtzahlung des Leistungsfalles. Die unter Umständen über Jahre gezahlten Beiträge werden nicht rückerstattet, die Versicherung kann die Zahnzusatzversicherung sogar kündigen.

 


2.4. Zwei mögliche Tarifvarianten mit zwei großen Unterschieden

Bei Zahnzusatzversicherungen unterscheidet man zwischen zwei unterschiedlichen Tarifvarianten:

  1. Tarife mit altersbedingter Anpassung
  2. Tarife ohne altersbedingte Anpassung

Im ersten Fall, den Tarifen mit altersbedingter Anpassung (eine sogenannte “Altersrückstellung”), wird ein Teil des Beitrags seitens des Versicherers gespart, so dass die Beiträge mit dem Alter nicht zu stark steigen. Das führt dazu, dass der Kunde einen konstanten Beitrag zahlt – dieser jedoch etwas höher ist als die zweite Alternative.

 

Bei den Tarifen ohne altersbedingte Anpassung wird im Hintergrund kein Anteil der Summe angespart. Das bedeutet, dass der Tarif zu Beginn im Vergleich zwar günstiger ist, mit zunehmendem Alter allerdings deutlich teurer wird.


Diese Zahnzusatzversicherungen empfehlen wir

Du siehst, die eigenen Kosten für Zahnersatz können gerne mal im vierstelligen Bereich liegen. Stehen in demselben Monat außerdem noch Reparaturkosten für das Auto an oder eine neue Waschmaschine, kann es hier schon einmal eng werden. Zusätzlich gibt es so einiges bei der Auswahl einer individuell angepassten Zahnzusatzversicherung zu beachten. Daher möchten wir dir an dieser Stelle gerne unsere drei empfehlenswerten

Favoriten vorstellen:

  • Hallesche-Megadent
  • HanseMerkur- EZL
  • DKV Kombi Med Zahn KDT 85

Alle drei von uns empfohlenen Zahnzusatzversicherungen haben im Finanztest 6/2020 bei Stiftung Warentest mit dem Qualitätsurteil "sehr gut" abgeschnitten.

Unseren unabhängigen Vergleichsrechner für eine Zahnversicherung findest du hier. 

Dort kannst du in aller Ruhe passende Angebote finden und wenn du möchtest auch gleich abschließen.


4. Gut zu wissen: Bonusheft

Ein Mittel zur Eindämmung der Kosten ist mit oder ohne Zahnzusatzversicherung stets das Bonusheft der gesetzlichen Krankenversicherung. Daher möchten wir dir zu guter Letzt noch einen Tipp mit auf den Weg geben:

 

In dem Bonusheft sammelst du unter anderem Einträge zur professionellen Zahnreinigung oder auch Kontrollbesuchen. Tust du dies regelmäßig, steigt dein Festzuschuss zur Regelversicherung. Aktuell erhöht sich dieser festgelegte Beitrag ab dem sechsten Jahr von 60 % auf 70 %, wenn die Zahnarztbesuche über einen Zeitraum von fünf Jahren nachgewiesen werden können. Nach zehn nachgewiesenen Jahren sind es sogar 75 %.

 

Du bist noch auf der Suche nach einem geeigneten Tarif für den optimalen Schutz deiner Zähne? Gerne stehen wir dir dabei zur Seite und beraten dich unverbindlich online sowie offline!

 

Dein FinaFair-Team

Versicherungen einfach erklärt


Erstinformation - FinaFair ist für dich da, dein unabhängiger Versicherungsmakler aus Hannover


Wenn dir der Beitrag gefallen hat oder du selbst Erfahrungen mit einer Zahnzusatzversicherung gemacht hast, dann schreibe einen Kommentar.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0