Schutz im Ausland: Welche Reiseversicherungen sind wichtig?

wichtige Reiseversicherungen, Auslandsreisekrankenversicherung, Schutz im Ausland, Schutz im Urlaub

In Deutschland brauchst du dir um deine gesundheitliche Absicherung keine Sorgen machen. Krankenkassenkarte beim Arzt vorzeigen und die Behandlung kann losgehen. Doch hast du dich schon mal gefragt, ob deine Krankenversicherung für die Kosten aufkommt, wenn dir was im Ausland passiert? Ein Krankenrücktransport aus dem Ausland nach Deutschland kann schnell mehrere 10.000 Euro kosten, die nicht von der deutschen Krankenversicherung übernommen werden...

Das Risiko einer Krankheit oder eines Unfalls wird im Urlaub oft unterschätzt. Es besteht jedoch genauso wie in der Heimat auch. Doch die große Vorfreude auf den Urlaub blendet solche Gedanken meist aus. Manch einer hat zumindest die Reiseapotheke im Gepäck. Doch die hilft im Ernstfall auch nicht weiter. Damit die schönsten Wochen des Jahres nicht zum gesundheitlichen und finanziellen Desaster werden, solltest du vor Reisebeginn checken, welche Reiseversicherungen du benötigst.

Welche Reiseversicherungen gibt es?

Sechs verschiedene Reiseversicherungen für die verschiedensten Schadenfälle gibt es. Hierbei handelt es sich um:

  1. Auslandsreisekrankenversicherung (die Wichtigste überhaupt!),
  2. Reiserücktrittsversicherung,

  3. Reiseabbruchversicherung,
  4. Reisegepäckversicherung,
  5. Reiseunfallversicherung und die
  6. Reisehaftpflichtversicherung

Doch nicht alle Reiseversicherungen sind wichtig und sinnvoll.

Sinnvolle und wichtige Reiseversicherungen

Die Auslandsreisekrankenversicherung, ist ein Muss für jeden der im Ausland Urlaub macht. Warum ist das so? In Deutschland brauchst du dir in der Regel keine Sorgen machen, wenn du krank wirst oder einen Unfall hast. Arzt-, Behandlungs- und Krankenhauskosten werden von deiner gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung übernommen. Leider werden viele der Versicherungsleistungen, die in Deutschland von der gesetzlichen Krankenversicherung oder der privaten Krankenvollversicherung übernommen werden, im Ausland nicht bezahlt. Es besteht lediglich ein Basisschutz…

 

Wenn du privat krankenvollversichert bist, empfehlen wir dir dringend vor Reisebeginn, deine Versicherung anzurufen und genau zu klären, welche Leistungen im Ausland versichert sind und welche nicht. Kläre unbedingt, ob ein medizinischer Krankenrücktransport aus dem Ausland übernommen wird!

 

Wenn du gesetzlich krankenversichert bist, ist der Krankenrücktransport aus dem Ausland generell nicht versichert! Ein Krankenrücktransport von der Lieblingsurlaubsinsel der Deutschen, Mallorca, kostet ca. 12.000 Euro. Der Rücktransport aus der Türkei kostet dich sogar rd. 22.000  Euro! Jetzt weist du in etwa wie hoch die Kosten sind, wenn du aus einem europäischen Land nach Hause geflogen wirst.

 

Dass ein Krankenrücktransport aus Fernreiseurlaubzielen wie den USA, Asien oder Australien für den Normalverdiener, kaum zu bezahlen ist, kannst du dir sicherlich denken. Allein ein einziger Krankenhaustag in den USA kostet umgerechnet etwa 6.000 Euro. Der Krankenrücktransport schlägt mit 60.000-80.000 Euro zu Buche. Hast du keine Auslandsreisekrankenversicherung abgeschlossen oder übernimmt deine private Krankevollversicherung die Kosten nicht, musst du diese Kosten aus eigener Tasche bezahlen.

Was leistet eine Auslandsreisekrankenversicherung?

Die Krankenkassen übernehmen zwar für gesetzlich Versicherte die Kosten für ambulante oder stationäre Behandlungen in Europa. Doch die gesetzlichen Krankenkassen zahlen bei einer Reise außerhalb der EU keinerlei medizinische Behandlungskosten, es sei denn, die Länder haben mit Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen geschlossen. Eine Übersicht zu bestehenden Sozialversicherungsabkommen findest du hier.

 

Aber: Selbst in europäischen Urlaubsländern und in Ländern, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen abgeschlossen hat, passiert es häufig, dass gesetzlich Versicherte wie Privatpatienten behandelt werden. Wenn beispielsweise der Arzt in der Türkei eine Behandlung für dich als Privatpatient abrechnet, kommt deine Kasse nicht für alle Kosten auf.

 

Die Auslandsreisekrankenversicherung übernimmt bei Krankheit im Ausland die Behandlungskosten gemäß den Versicherungsbedingungen. Es werden unter anderem Kosten für ärztliche Behandlungen, Medikamente, Transport durch Rettungsdienst zum Krankenhaus und der Rücktransport zu deinem Wohnort oder in ein deutsches Krankenhaus. Die Versicherungsverträge gibt es mit und ohne Selbstbeteiligungen. Wir empfehlen jedoch einen Vertrag ohne Selbstbeteiligung abzuschließen, da die Einsparungen minimal sind.

Was kostet die Auslandsreisekrankenversicherung?

Es gibt zwei Arten von Verträgen:

  • Jahresverträge (geeignet für Leute die öfter Urlaub im Ausland machen) und
  • Verträge die konkret für die Reisezeit gelten und meist vom Reisebüro beim Abschluss der Reise angeboten werden

Ob nun Jahres- Auslandsreiskrankenversicherung oder nur für den zweiwöchigen Urlaub, die Beiträge unterscheiden sich nur unwesentlich. Insofern ist ein Jahresvertrag ratsam, da beliebig viele Urlaubsreisen von bis zu acht Wochen je Reise versichert sind.

 

Der Jahresbeitrag beträgt je Versicherer zwischen 10,00 Euro und 25,00 Euro für eine Einzelperson. Für Familien kostet es zwischen 20,00 Euro und 45,00 Euro jährlich. Bei den meisten Versicherern wir ab dem 65. Lebensjahr ein Altersbeitragszuschlag fällig. Dieser liegt pro Person bei plus ca. 10,00 Euro bis ca. plus 100,00 Euro, je nach Alter.

Es gilt also, wie bei allen anderen Versicherungen auch hier, bei Reiseversicherungen unbedingt vergleichen. Denn wer nicht vergleicht ist selbst schuld. Darüber haben wir bereits in unserem Beitrag zu den 5 typischen Fehlern beim Abschluss von Versicherungen und wie du sie vermeidest berichtet.

 

So wie die Beiträge unterscheidet sich auch der Versicherungsschutz der einzelnen Versicherer. Die Fallstricke liegen im Kleingedruckten z. B. zahlt eine gute Versicherung den Krankenrücktransport, wenn der Rücktransport medizinisch sinnvoll ist. Schlechter sind die Bedingungen, wenn nur gezahlt wird bei medizinisch notwendigem Rücktransport. Also erst dann, wenn die Behandlung im Urlaubsland nicht mehr möglich ist.

 

An diesem Beispiel wird deutlich, dass Beratung durch einen unabhängigen Versicherungsexperten sehr sinnvoll ist, damit du im Krankheitsfall im Urlaub kein finanzielles Fiasko erleidest.

 

Ebenfalls noch zu beachten ist, dass notwendige Behandlungen aufgrund von Vorerkrankungen meist aus dem Versicherungsschutz ausgeschlossen sind.

Wann und was leistet die Reiser­ücktritts­- und Reise­abbruch­versicherung?

Wenn der Urlaub aufgrund einer Krankheit platzt oder während der Reise etwas passiert, ist es gut, eine Reiserücktritts­versicherung und/ oder eine Reise­abbruch­versicherung zu haben.

 

Für Früh­bucher, Familien mit Kindern und Senioren ist diese Police fast immer sinn­voll. Ohne Versicherung müssen Zurück­tretende im Ernst­fall oft 80 Prozent des Reise­preises als Storno­kosten zahlen, wenn die Reise wenige Tage vor Reisestart abgesagt wird. Eine Reiser­ücktritts­versicherung kommt für die Storno­kosten auf. Wenn der Abbruch mitversichert ist, springen die Versicherer auch für zusätzliche (Rück-)Reise­kosten ein. Das ist beispiels­weise der Fall, wenn der Urlauber seine Reise wegen einer Krankheit oder einem Unfall vorzeitig abbrechen, unter­brechen oder verlängern muss. Auch hier gilt, vergleichen und vom Experten beraten lassen. Gute Tarife bieten umfassenden Schutz. Die Beiträge richten sich nach dem Reisepreis.

Sinn und Unsinn der Reisegepäck-, Reisehaftpflicht- und Reiseunfallversicherung

Eine Reisege­päck­versicherung ist in der Regel nicht notwendig und sinnvoll. Denn sie hat es unter unsere Top 5 der überflüssigsten Versicherungen geschafft. Selbst wenn dein Reisgepäck gestohlen wird, ist der Schaden ja überschaubar und wahrscheinlich nicht existenzbedrohend. Dein Koffer samt Inhalt ist eben weg. Das ist gewiss sehr ärgerlich im ersten Moment, doch diese Versicherung ist vergleichs­weise teuer und leistet nur unter strengen Auflagen. Wenn die Versicherung überhaupt zahlt, dann meist nur anteilig. Oft heißt es, der Geschädigte hätte fahrlässig gehandelt, da das Gepäckstück nicht zu jeder Zeit beaufsichtigt war. Klingt logisch, sonst wäre es ja nicht weg. In diesem Fall verweigert der Versicherer die Zahlung.

 

In der Sammlung der möglichen Reiseversicherungen fehlen nun noch die Reiseunfallversicherung und die Reisehaftpflichtversicherung. Eine Reisehaftpflichtversicherung ist, sofern du über eine ordentliche Privathaftpflichtversicherung verfügst überflüssig, da deine Privathaftpflicht auf der ganzen Welt gilt. Ähnlich verhält es sich mit der Reiseunfallversicherung. Wenn du eine Unfallversicherung hast, gilt diese ebenfalls auf der ganzen Welt und wenn du keine hast, solltest du über den Abschluss einer guten Unfallversicherung nachdenken, denn der Schutz durch die gesetzliche Unfallversicherung reicht meist nicht aus. Hier kannst du weitere überflüssige Versicherungen nachlesen.

Fazit: Die Auslandsreisekrankenversicherung zählt für Urlauber zur Grundabsicherung und ist unverzichtbar.

Auch wenn du die Urlaubsbilder wie du im Bikini oder in Badehose am Strand liegst schon im Kopf hast, solltest du dich rechtzeitig vor Antritt deiner Auslandsreise über sinnvollen und notwendigen Reiseversicherungsschutz Gedanken machen. Die Police zur Auslandsreisekrankenversicherung sollte wie dein Reisepass auf keinen Fall fehlen. Wenn der Ernstfall, d. h. Krankheit oder ein Unfall eintritt, können immense Kosten für Behandlung und Krankenhausaufenthalt und ein eventueller Krankenrücktransport anfallen! Dabei kostet dich der Schutz nur wenige Euro im Monat.

 

Eine Reiserücktrittsversicherung ist sicherlich bei teuren Reisen sehr sinnvoll. Wenn die Reise z. B. aufgrund einer Erkrankung nicht angetreten werden kann, werden die Reisekosten von der Reiserücktrittsversicherung erstattet. Ähnlich verhält es sich mit der Reiseabbruchversicherung, die durchaus sinnvoll sein kann.

 

Die weiteren möglichen Reiseversicherungen wie Reisegepäck-, Reisehaftpflicht- und Reiseunfallversicherung kannst du dir sparen und lieber einmal mehr von dem gesparten Geld im Urlaub schick essen gehen. Insgesamt gilt auch bei Abschlüssen von Reiseversicherungen: Lass dich beraten, denn die Versicherungen werden durch eine qualifizierte Beratung von einem unabhängigen Versicherungsvermittler nicht teurer als der scheinbar schnelle Abschluss über einen der vielzähligen Versicherungsvergleichsrechner. Wie du einen guten Versicherungsvermittler findest, kannst du hier nachlesen.

Bildquelle: Pixabay (teilweise bearbeitet), lizensiert unter CC0 1.0

Kommentar schreiben

Kommentare: 0